langue Deutsh Français

WILLKOMMEN IM ZOO D'AMNÉVILLE

Ab dem 12 April 2013:,

Ein Wunder der Natur: die weißen Löwen!

Der Zoo von Amnéville ist stolz eine Familie dieser Raubtiere zu präsentieren, eine sehr seltene im Jahr 1938 entdeckte Art: der weiße Löwe mit den eisblauen Augen ist ein Wunder der Natur. Die Zulus sehen ihn als heiliges Tier, ein Bote der Götter: der Legende nach, bringt eine Begegnung mit einem weißen Löwen Glück und Wohlstand.

Weiße Löwen stammen aus dem Reservat von Timbavati, angrenzend zum Nationalpark von Kruger; es handelt sich nicht um eine eigene Rasse, sondern um eine genetische Veränderung des Löwen Sudafrikas (Panthera leo krugeri).

Leider zieht dieses wunderschöne Tier die Begehrlichkeit der Trophäenjäger an, die bereit sind bis zu 130.000 US Dollar zu zahlen für eine sogenannte “Zielscheibenjagd”: sie brauchen nichts weiteres zu tun als zu zielen und zu schießen, ohne jegliches Risiko...

Eine südafrikanische Wissenschaftlerin, Linda Tucker, hat die Organisation „Global White Lion Protection Trust“ gegründet mit dem Ziel die weißen Löwen zu retten. Gemeinsam mit Jason Turnier, Forscher an der Universität von Pretoria, hat sie ein Programm realisiert zur Wiedereinführung in Timbavati der in den Zoos geborenen weißen Löwe

Wenn Sie Näheres über die weißen Löwen im Zoo von Amnéville erfahren möchten, klicken Sie bitte hier:

Der kleine Bauernhof im Wald....

Über den spielerischen Aspekt hinaus, steht bei dieser

neuen Attraktion der pädagogische Aspekt im Vordergrund:

Der "kleine Bauernhof im Wald" gibt den Kindern die Möglichkeit sich einer Reihe von Haustieren zu nähern, diese zu streicheln und zu füttern: Dahomey-Zwergrinder, Ouessant-Schafe, Zwergziegen, Göttinger-Minischweine, Schmetterlingskaninchen, Feldhamster, Tauben "Cravatés", Rote Ardennen-Truthähne, etc.

Einige dieser Arten sind inzwischen gefährdet.

Den kleinen Kindern bieten wir verschiedene Spiele die sich thematisch mit den Bauernhoftieren beschäftigen, wie z.B. Parcours mit Tiergeräuschen, Gebetsmühlenspiele. Die größeren Kinder haben die Möglichkeit sich "Lorraine" (der künstlichen Kuh) zu nähern oder Wissenswertes rund um die  Milch anhand einer interaktiven Säule zu entdecken.

Lapin_argenté Grand Hamster Mouton d'Ouessant Chèvre naine

Die Besucher haben die Möglichkeit heimische Tierarten zu bewundern, von denen Einige vom Aussterben bedroht sind. In dem “Bauernhaus”, beherbergt das Vivarium eine Rattenkolonie, ein lebendes Beispiel von “tierischen Schädlingen”.

Die Besucher können sich auch der Entdeckung des großen “Insektiren hotels” widmen. Es ist eine Hütte, welche die natürliche Umgebung nachbildet, die von den “Nutzinsekten” benötigt wird um sich von der Witterung zu schützen. Gleichzeitig lockt das “Insektenhotel” auch andere Insekten, u.a. Das "Insektenhotel"bildet eine biologische Alternative zu den umweltschädlichen chemischen Insektenvernichtern.

Partenariat AFDPZ EAZA Quantum conservation IZEA Waza
Copyright : Zoo d'Amnéville 2013   Mentions légales